24.11.01 22:46 Uhr
 48
 

Es gibt anscheinend doch noch ein paar Medikamente gegen Pocken-Viren

Nach den Milzbrand-Attacken in den USA hatten Fachleute vor den bereits ausgerotteten Pocken-Viren gewarnt, die als wesentlich gefährlicher gelten.

Auch die Amerikaner hatten in einem Hochsicherheitslabor mit diesen Viren-Stämmen experimentiert.

Doch nun fand man 21 vergessene Medikamente, die vor den Pocken-Viren schützen könnten. Da man jedoch keine an Pocken erkrankten Menschen zur Verfügung hat, kann man sie nicht testen. Man geht er aber davon aus, dass ein paar davon auch wirken.

Denn so etwas besonderes sind die Pocken-Viren anscheinend nicht, sie reagieren und wirken so ähnlich wie andere Viren auch.

Man hatte das Wissen um diese Medikamente einfach vergessen, weil die Krankheit eben als ausgerottet galt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Viren
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?