24.11.01 22:32 Uhr
 254
 

Phänomen: Kunstwerk vibriert seit Beginn des Afghanistan-Krieges

Ein Kunstwerk in Norwegen zittert angeblich seit dem Start der Bombenangriffe auf Afghanistan. Nun untersuchen Wissenschaftler die drei großen Pfeilspitzen des Kunstwerkes, die aus noch aus unbekannten Gründen zittern.

Roger Wagland, der Erschaffer der Skultpur, sagt dazu wörtlich 'Die ganze Sache ist sehr seltsam. Das Vibrieren der Pfeilspitze steht in keinerlei Zusammenhang mit dem Wind oder Unwettern“.

Mittlerweile ist das Kunstwerk in Norwegen zu einer Touristenattraktion geworden. Obwohl einige Wissenschaftler schon glauben, eine Lösung des Rätsels gefunden zu haben, konnte keiner eine hundertprozentige Erklärung liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Afghanistan, Krieg, Kunst, Kunstwerk, Phänomen
Quelle: www.scylax.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Holocaust-Kritik: SPD-Politiker bezeichnet Björn Höcke (AfD) als Nazi
USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?