24.11.01 21:31 Uhr
 25
 

Beethoven erhält eine späte Ehrung durch die UNESCO

Wie die Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz bekannt gab, bekommt Ludwig van Beethoven nun eine späte Auszeichnung für ein Werk. Die UNESCO nahm das Chorstück 'Ode an die Freude' aus seiner 9. Sinfonie in die 'Memory of the World'-Liste auf.

'Memory of the World' bedeutet so viel wie 'Gedächtnis der Menschheit'.

Ludwig van Beethoven hatte die Musik des Stückes im Jahr 1824 vollendet, der Text des Chores, der am Ende der Sinfonie auftritt, stammte von Schiller.

Am 6. Dezember wird eine diesbezügliche UNESCO-Urkunde in Bonn überreicht, wo auch das Geburtshaus von Beethoven steht. In der Berliner Staatsbibliothek wird dann am 7. und 8. Dezember die fast vollständige Original-Partitur zu sehen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ehrung, UNESCO, Beethoven
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen
Graphic Novel "Watchmen" wird Teil des neuen DC-Universums werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?