24.11.01 20:59 Uhr
 15
 

Goethe-Institut will mehr Dialog mit islamischen Ländern

Das deutsche Goethe-Institut will den Dialog mit islamischen Ländern verstärken und fordert deshalb ein Sonderprogramm. Nach den US-Terroranschlägen sei vor allem 'Kontinuität und Konzentration' wichtig.

Das Sonderprogramm soll in drei Teile gegliedert sein. Man bräuchte eine Infrastruktur-Initiative, die den Goethe-Instituten in den jeweiligen Ländern zu einem Ausbau verhelfe, außerdem sollte das künstlerische Programm dort auch verstärkt werden.

Der dritte Punkt richtet sich auf Deutschland, denn dort sei es notwendig, mehr Wissen über die islamische Welt zu verbreiten.

Über dieses Konzept wolle das Goethe-Institut nun mit dem Auswärtigen Amt diskutieren.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Institut, Dialog, Goethe-Institut
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?