24.11.01 19:39 Uhr
 21
 

Merkel greift CSU an

Auf dem saarländischen Parteitag der CDU griff Angela Merkel die Schwesterpartei an. Mit Seitenhieben, wie 'Einmischung in CDU-Themen Innere Sicherheit und Zuwanderung' gegen Stoiber & Co.
fand ihre Art von Wahlkampf einen neuen Höhepunkt.

Sie würden das schon ohne den bayerischen Eingebungen alleine schaffen, verkündete die CDU-Chefin in ihrer Rede in Saarbrücken als ihre Ziele. Und weiter berief sie sich auf ihre Kompetenzen, die schon reichen würden, um die Wahl zu gewinnen.

Wahlkampfthemen waren die hohe Arbeitslosigkeit und die miese Konjunktur, welche sie der SPD und vor allem Gerhard Schröder in die Schuhe schob. Sie erwähnte, dass Schröder selbst sagte, die jetzige Koalition verdiene die Wiederwahl nicht, wenn die jetzige Regierung die Arbeitslosigkeit nicht erfolgreich bekämpfen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?