24.11.01 14:18 Uhr
 957
 

Studienplatz durch das Gericht für den Todespiloten Mohammed Atta

In Hamburg hatte das Gericht für Atta entschieden. Er bewarb sich 1992 als El-Amir aus der ägyptischen Hauptstadt an der Fachhochschule Hamburg für einen Studienplatz in Architektur. Leider war kein Platz mehr frei.

Aus Kairo klagte Atta am Hamburger Verwaltungsgericht und gewann. Attas Akte wurde vor wenigen Tagen im Archiv der Fachhochschule gefunden. Kriminalisten dachten, dass Atta Stadtplanung studiert hätte in der Technischen Universität.

Acht Wochen studierte er in der Fachhochschule und dann schrieb er sich mit richtigem Namen an der Technischen Universität ein. Eine vermutliche Kontaktperson und Helfer wurde kürzlich vom FBI festgenommen, so die Recherche von Focus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Gericht, Mohammed Atta
Quelle: www.focus.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?