24.11.01 13:40 Uhr
 10
 

Warnstreiks gegen Arbeitsplatzabbau bei MAN

Der vorgesehene Stellenabbau bei MAN in Salzgitter, von etwa 1000 Mitarbeitern, ist heftig umstritten. Wiederholt hat die Belegschaft Warnstreiks durchgeführt, um die Konzernleitung zu beeinflussen.

Gewerkschaft und Betriebsrat beklagen weiterhin, dass die Konzernführung keine klare Aussage zum vorgesehenen Stellenabbau macht. Die Firmenvertreter beklagen auf der anderen Seite, dass von ihren Vorschlägen immer nur das Negative publiziert wird.

Wilhelm Schmidt (SPD), solidarisch mit den Streikenden, schlug vor in Zukunft Steuergelder nur für Busse und Bahnen bereitzustellen, die überwiegend in Deutschland gefertigt werden und nicht in Polen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timon2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?