24.11.01 13:27 Uhr
 1.541
 

US-Militär will Windows XP nicht: Durch "Spionage" verrät es zuviel

Nachdem die Absatzzahlen von Windows XP auf dem Markt für Privatkunden gesunken sind, muss sich jetzt Microsoft eine neue Niederlage gefallen lassen. Das US-Militär will Windows XP nicht als neues Betriebssystem nutzen.

Das Militär begründet ihre Haltung zu Windows XP damit, dass es durch diese Datenübermittlung, die im Hintergrund von Windows XP abläuft, zuviele Informationen über die Computer des Militärs erfahren würde.

Das Pentagon selber sagt, dass man sich nicht generell gegen Windows XP gestellt hat. Man werde es aber noch prüfen. Microsoft selber macht sich keine großen Sorgen darüber. Man habe speziell für solche Insitutionen ein eigenes Windows XP Paket parat.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Windows, Militär, XP, Spionage, Spion, Windows XP
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?