23.11.01 23:15 Uhr
 80
 

Die sadistischen Spiele eines Totengräbers

Stefan W. liebte sadistische Spiele, sein Lieblingsspielzeug war ein Schwert. Dieses benutze er nach einer Auseinandersetzung mit seiner Freundin, indem er ihr auf den Rücken das Wort 'Jude' einschnitt.

Durch ihre lauten Schreie alarmierten Nachbarn die Polizei. Stefan W. allerdings erklärte den Polizisten, dass sie häufiger solche Spiele machen. Für den Staatsanwalt waren das allerdings keine Spiele mehr.

Selbst die Freundin, die vorher noch von Todesangst sprach, hält weiter zu ihrem Freund. Trotzdem wurde Stefan W. vom Nürnberger Gericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt
Kleinmachnow: Zwei Schwerverletzte bei Weihnachtsbaumbrand
Türkei: Wissenschaftler entwickeln weltweit bestes Mikroskop - Kleinste Atome sichtbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt
Verfassungsänderung Türkei: Selbstentmachtung des Parlaments beschlossen
Geheimpapier entlarvt Erdogans große Lüge nach dem Putschversuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?