23.11.01 23:15 Uhr
 80
 

Die sadistischen Spiele eines Totengräbers

Stefan W. liebte sadistische Spiele, sein Lieblingsspielzeug war ein Schwert. Dieses benutze er nach einer Auseinandersetzung mit seiner Freundin, indem er ihr auf den Rücken das Wort 'Jude' einschnitt.

Durch ihre lauten Schreie alarmierten Nachbarn die Polizei. Stefan W. allerdings erklärte den Polizisten, dass sie häufiger solche Spiele machen. Für den Staatsanwalt waren das allerdings keine Spiele mehr.

Selbst die Freundin, die vorher noch von Todesangst sprach, hält weiter zu ihrem Freund. Trotzdem wurde Stefan W. vom Nürnberger Gericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.


WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus
Erotikmodel Micaela Schäfer behauptet, Steven Seagal habe sie sexuell belästigt
Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?