23.11.01 22:23 Uhr
 290
 

Forscher planen humanoide Wesen mit Wertvorstellung und Gefühlen

Fünf Wissenschaftler haben sich bereits seit drei Jahren zur zweiten Schöpfung zusammengetan. Arbeiten in einem Labor ohne Fenster. Duzende von Computer sind im Raum verteilt. Auf den Tischen liegen Lötkolben und von der Decke hängen Kabel herab.

Was hier geschaffen wurde heißt Wendy, 147 cm groß und 161 kg schwer. Dieses Wesen soll der intelligenteste und aufwendigste Roboter der Welt sein. Zwei Augen werden durch Farbkameras dargestellt und man könnte meinen in lebende Augen zu blicken.

Drei Jahre hat es gedauert bis Wendy das Aufschlagen von Eiern drauf hatte. Noch sind die geistigen Funktionen nicht einmal die eines Kleinkindes. Aber Entwickler Hiroyasu Iwata gibt sich sicher, bald sollen ihnen Gefühle und hohe Intelligenz eingehaucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Gefühl, Wesen
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?