23.11.01 21:32 Uhr
 328
 

Niemand darf ungestraft James Joyces Rechtschreibung korrigieren

Ein junger Fan fragte einmal James Joyce: 'Darf ich die Hand küssen, die Ulysses geschrieben hat?' Der Autor: 'Nein, sie hat auch eine Menge anderer Dinge getan!' Eines jener Dinge war das endlose Feilen an seinem 1922 erschienenen Meisterwerk.

900 Seiten stark ist jenes Meisterwerk, der Roman 'Ulysses' - und um 250 Worte dreht sich derzeit ein Rechtsstreit zwischen den Nachlassverwaltern von Joyce und dem Verlag 'Picador', der 1997 eine 'Reader's Edition' von Ulysses publiziert hat.

'Picador', Teil des 'Macmillan'-Imperiums, hat in seiner Ausgabe Rechtschreibung und Zeichensetzung verändert. Sollte Picador verurteilt werden, müssen 1000 Exemplare von Ulysses eingestampft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rechtschreibung, James Joyce
Quelle: enjoyment.independent.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?