23.11.01 17:05 Uhr
 244
 

Zwei Ponys für Zielübungen mit der Armbrust genutzt

Nach einem Streit mit seinem Freund, in betrunkenem Zustand, hatte ein 28-Jähriger zwei Ponys auf einem Feld für Zielübungen mit der Armbrust genutzt. Dadurch wollte er demonstrieren, dass er Überlebenstechniken der SAS, einer Spezialeinheit, kennt.

Mit einer Armbrust vom Typ Commando 2 schoss Mark Telford Bolzen mit einer Länge von über 45cm auf die beiden Tiere. Das Pony 'Prince', traf er dabei in den Kopf, 'Frisco' in den Nacken. Am nächsten Morgen steckten die Bolzen noch in den Tieren.

Gestern wurde Mark Telford, der sich selbst verteidigte, für schuldig befunden, in zwei Fällen Eigentum beschädigt zu haben. Er wurde zurück in Haft geschickt und erwartet nun sein Urteil.
Die Tiere leiden nun unter Nervosität, bzw. Augenproblemen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ziel
Quelle: portal.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?