23.11.01 18:03 Uhr
 83
 

Israel von der UNO aufgefordert Folter zu beenden

In Genf forderte die UNO, auf Grund der anhaltenden Vorwürfe gegen Israel, das Land auf, gründlich seine Gesetze und Politik zu überprüfen.

Den Einwänden Israels, in Bezug auf den vor 14 Monaten vorgefallenen Aufstand der Palästinenser, entgegnete unabhängige Experten mit Verständnis.

Sie sagten jedoch aus, dass dieses keine Berechtigung zur Folter sei, da die Situation nicht außergewöhnlich gewesen wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Inci019
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Folter, UNO
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?