23.11.01 14:01 Uhr
 231
 

So gelangt der BSE-Erreger in die Nervenbahn

Einer deutsch-französischen Forschergruppe aus München und Fontenay-aux-Roses gelang es herauszufinden, wie es die BSE-Erreger, also die Prionen, schaffen, in die Nervenzellen zu kommen.

Der Schlüssel dazu sind die sogenannten Laminin-Rezeptoren an der Zellen-Oberfläche. Fehlen diese, können sich die Prionen auch nicht an der Zelle andocken.

Zudem stellte man fest, dass eine infizierte Zelle auch mehr Rezeptoren hat. Im Gehirn und der Milz von kranken Tieren war die Rezeptoren-Anzahl fünf Mal so hoch wie bei gesunden Tieren.

Die Erkenntnisse könnten zu einem neuen BSE-Test führen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erreger, Nerv
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?