23.11.01 09:56 Uhr
 62
 

Wegen Todesstrafe liefert Spanien Terroristen nicht aus

In Spanien wurden acht Terroristen einer radikal-islamischen Gruppe verhaftet. Die Männer stehen im dringenden Verdacht, in die Anschläge vom 11. September verwickelt zu sein und Kontakte zu Al Kaeda zu haben.

Die USA verlangen nun die Ausweisung der Verdächtigen. Spanien allerdings verweigert dies, da es laut Gesetz nicht erlaubt ist, jemanden in ein Land auszuweisen, in dem die Todesstrafe droht.

Die Todesstrafe wurde in Spanien drei Jahre nach der Franco-Diktatur abgeschafft. Die USA haben allein im letzten Jahr 85 Menschen hingerichtet, dieses Jahr waren es schon 60 Exekutionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickFFM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Spanien, Terrorist, Todesstrafe
Quelle: dailynews.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Gesetzesänderung: Fahrverbote drohen nun bei allen möglichen Straftaten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?