23.11.01 09:56 Uhr
 62
 

Wegen Todesstrafe liefert Spanien Terroristen nicht aus

In Spanien wurden acht Terroristen einer radikal-islamischen Gruppe verhaftet. Die Männer stehen im dringenden Verdacht, in die Anschläge vom 11. September verwickelt zu sein und Kontakte zu Al Kaeda zu haben.

Die USA verlangen nun die Ausweisung der Verdächtigen. Spanien allerdings verweigert dies, da es laut Gesetz nicht erlaubt ist, jemanden in ein Land auszuweisen, in dem die Todesstrafe droht.

Die Todesstrafe wurde in Spanien drei Jahre nach der Franco-Diktatur abgeschafft. Die USA haben allein im letzten Jahr 85 Menschen hingerichtet, dieses Jahr waren es schon 60 Exekutionen.


WebReporter: mickFFM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Spanien, Terrorist, Todesstrafe
Quelle: dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?