23.11.01 09:13 Uhr
 22
 

Labors in Chile und aus den USA bestätigen Anthrax-Fall in Chile

Sowohl Labors in Chile als auch in den USA bestätigten den Verdacht, dass ein Brief an einen Arzt mit Milzbranderregern verseucht war.

13 Menschen hatten Kontakt mit diesem Brief, alle befinden sich in medizinischer Beobachtung. Bei keinem wurde aber bis jetzt eine Erkrankung festgestellt.

Aufgefallen ist der Brief, da er mit Briefmarken aus Europa versehen war, aber der Absender stammte aus den USA. Daraufhin verständigte man die Behörden. In diesem Brief hätte sich aber kein Pulver befunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Fall, Chile, Labor
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?