23.11.01 08:41 Uhr
 252
 

Jugendschutz für Münchner Bürgermeister gefordert

Das Bekenntnis des Münchner Bürgermeisters Hep Monatzeder in seiner Jugend Haschisch geraucht zu haben, zieht weitreichende Forderungen der CSU nach sich.

Josef Singhammer, Chef der Münchner CSU, hat jetzt verlangt, dass Monatzeder nicht mehr an Veranstaltungen mit Jugendlichen teilnimmt. Er warf Monatzeder Werbung mit 'gefährlichen Thesen' vor, für die dann auch OB Ude verantwortlich sei.

Monatzeder nahm die 'kuriose' Forderung offenbar mit Humor und meine, Singhammer habe anscheinend 'aktuell einen Joint geraucht'. Vom Stadtchef seiner Partei erhielt Monatzeder Rückendeckung, die CSU betreibe hier grenzenlose Heuchelei.


WebReporter: Nooky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Bürger, Bürgermeister, Jugendschutz
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?