23.11.01 08:41 Uhr
 252
 

Jugendschutz für Münchner Bürgermeister gefordert

Das Bekenntnis des Münchner Bürgermeisters Hep Monatzeder in seiner Jugend Haschisch geraucht zu haben, zieht weitreichende Forderungen der CSU nach sich.

Josef Singhammer, Chef der Münchner CSU, hat jetzt verlangt, dass Monatzeder nicht mehr an Veranstaltungen mit Jugendlichen teilnimmt. Er warf Monatzeder Werbung mit 'gefährlichen Thesen' vor, für die dann auch OB Ude verantwortlich sei.

Monatzeder nahm die 'kuriose' Forderung offenbar mit Humor und meine, Singhammer habe anscheinend 'aktuell einen Joint geraucht'. Vom Stadtchef seiner Partei erhielt Monatzeder Rückendeckung, die CSU betreibe hier grenzenlose Heuchelei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Bürger, Bürgermeister, Jugendschutz
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?