23.11.01 07:23 Uhr
 738
 

Konsequenz nach Taxi-Vergewaltigungen: Sicherheitsausweis für Fahrer

Köln reagiert als erste Stadt in NRW auf die Taxi-Vergewaltigungsserien im Bundesland. Gestern wurde im Stadtrat beschlossen, dass alle Taxi-Fahrer einen Sicherheitsausweis am Amaturenbrett des Taxis mitführen müssen.

Der Ausweis enthält das Foto sowie alle nötigen Daten des Fahrers und auch des Unternehmens. Mit dieser Aktion soll den Fahrgästen wieder das nötige Sicherheitsgefühl beschafft werden, das nach den Vergewaltigungen der letzten Zeit verloren ging.

Weiter geht die Stadt dazu über, bei Verstößen gegen das Ausweis-Gebot Bußgelder zu verhängen. Auch werden alle neu angemeldeten Taxen in Köln ein spezielles Taxi-Nummernschild erhalten, welches sie als zulässiges Taxi auszeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tapsie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Vergewaltigung, Fahrer, Taxi, Konsequenz
Quelle: 195.88.128.101

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?