22.11.01 21:24 Uhr
 1.334
 

Saddam Husseins neue Taktik: Totstellen - Keine Provokation der USA

Vollkommen neue Töne schlägt der Irak in Zeiten an, an dem die Klinge der Amerikaner scharf geschliffen und bereit für einen Schlag zu sein scheint. Anstatt aggressiver Polemik gegen den Erzfeind, Schweigen und nur wenige, dafür leise Töne.

'Wir wollen alles vermeiden, was die USA als Vorwand für einen Angriff gegen uns interpretieren könnten' ist die neue Devise der irakischen Politik in diesen Tagen. Keine Konfrontation heißt es von Diplomaten, man stelle sich in dieser Hinsicht tot.

In einem dritten 'offenen Brief an die Welt' erklärte Saddam seine Sorge über das Schicksal Iraks und einer 'Welt voller Blutvergießen und unermesslicher Tragödien'. Die Bevölkerung hat Angst, sie geht davon aus, dass wieder Bomben fallen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Provokation, Taktik
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate: Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?