22.11.01 19:35 Uhr
 42
 

Fristversäumnis: Abu-Jamal weiter Todeskandidat

Trotzdem ein Geständnis des eigentlichen Täters vorliegt, bekommt Mumia Abu-Jamal kein Wiederaufnahmeverfahren. Der Antrag ging verpätet ein. Er muss weiter in der Todeszelle bleiben, entschied heute eine Richterin in Philadelphia.

Abu-Jamal war im ersten Verfahren des Polizistenmordes schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt worden. Der Aktivist, von Beruf Journalist, hatte nach dem Geständnis eines Anderen auf seine Rehabilitation durch eine neues verfahren gehofft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frist
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote
Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?