22.11.01 19:07 Uhr
 16
 

Verlassene Mine stürzt ein: 40 Goldsucher tot

Eine verlassene Goldmine im kolumbianischen Filadelfia ist am heutigen Donnerstag eingestürzt und hat mehrere Menschen unter tonnenschweren Erdmassen begraben.

40 Tote konnten bereits geborgen werden, die Zahl der Verletzten wird mit 23 angegeben.
Wieviele Menschen noch unter den Erdmassen begraben liegen ist zur Zeit nicht bekannt. Etwa 60 Personen werden noch vermisst.

Die Goldsucher waren alle heimlich in der Mine, um nach dem wertvollen Edelmetall zu suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mine
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

OSZE-Beobachter in der Ukraine getötet
Drastischer Anstieg der tatverdächtigen Zuwanderer
Dresden: Mann aus Pakistan soll Frau ermordet haben - Internationaler Haftbefehl



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?