22.11.01 17:24 Uhr
 31
 

Redaktion Knight Ridder - Kriegsinformationen um jeden Preis

Der Anti-Terror-Krieg in Afghanistan hat die Redaktionen von Zeitungen bis an ihre äußerste Grenze der Informations- Möglichkeiten gebracht. Zeitungsverlag 'Knight Ridder' meinte dazu: 'wir covern diesen Krieg, egal was es kostet'.

Knight Ridder, (verlegt 32 Zeitungen) die zweitgrößte Zeitungsgruppe der USA, vergrößerte ihre Redaktion um weitere acht Redakteure um der Flut von Informationen von den sechs Auslandsreportern direkt am Krisenherd meistern zu können.

Bei der gesamten Berichterstattung legt Knight Ridder Wert auf eine gesunde Selbstzensur. So wird es keine pikanten Daten über Einsätze der Truppen etc geben. Auch soll keine Kritik an den USA geübt werden.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Krieg, Redaktion
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?