22.11.01 17:24 Uhr
 31
 

Redaktion Knight Ridder - Kriegsinformationen um jeden Preis

Der Anti-Terror-Krieg in Afghanistan hat die Redaktionen von Zeitungen bis an ihre äußerste Grenze der Informations- Möglichkeiten gebracht. Zeitungsverlag 'Knight Ridder' meinte dazu: 'wir covern diesen Krieg, egal was es kostet'.

Knight Ridder, (verlegt 32 Zeitungen) die zweitgrößte Zeitungsgruppe der USA, vergrößerte ihre Redaktion um weitere acht Redakteure um der Flut von Informationen von den sechs Auslandsreportern direkt am Krisenherd meistern zu können.

Bei der gesamten Berichterstattung legt Knight Ridder Wert auf eine gesunde Selbstzensur. So wird es keine pikanten Daten über Einsätze der Truppen etc geben. Auch soll keine Kritik an den USA geübt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Krieg, Redaktion
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?