22.11.01 15:56 Uhr
 20
 

Personalabbau bei SIEMENS geht weiter

Gestern abend gab das neue Vorstandsmitglied Thomas Ganswindt eine erneute negative Aussicht in seinem Netzwerkbereich bekannt: Nach zuvor 10.000 angekündigten Arbeitsplatz-Kündigungen sei er nunmehr nicht mehr sicher, dass diese Zahl ausreichen wird.

Der Umsatz der ICN-Sparte stieg zwar um 14 %, aber die Verluste beliefen sich im letzten Geschäftsjahr auf 861 Mio. €.
Ganswindt ließ in dem Gespräch einfließen, dass er Fremdhersteller stärker außen vorläßt, diese das bald zu spüren bekommen.


Auch der schon lange geplante Börsengang
von der US-Tochter Unisphere soll nach wie vor an die Börse gebracht werden.
Die Terminverschiebungen hierzu gingen jedoch weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Person, Personal, Persona
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?