22.11.01 15:37 Uhr
 18
 

Beim Schwarzhandel 50000 DM in Falschgeld umgetauscht

Ein 43-jähriger Ludwigshafener wollte sein Haus an einen Franzosen verkaufen. Der Käufer hatte allerdings das notwendige Honorar für den Notar nicht in der richtigen Währung zur Verfügung, sondern hatte nur Schweizer Franken.

Die beiden machten aus, dass der Franzose dem Ludwigshafener im Gegenwert von 50000 DM einfach Schweizer Franken übergibt.

Der Handel wurde ausgeführt und als der Ausländer fort war, stellte der 43-jährige fest, dass er nur Kopien von Schweizer Franken, also Falschgeld, erhalten hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timon2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: DM, Schwarz, Falschgeld
Quelle: www.mannheimermorgen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte
Tschechien: Hacker installieren Kinderpornos auf Computer des Präsidenten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?