22.11.01 15:01 Uhr
 235
 

Afghanistan: Gesetze bringen nichts, denn der Hunger ist stärker

Das in Afghanistan langsam wieder normale Zustände einkehren, ist in keinem Fall so, denn Büros und Lager der Hilfsorganisationen werden ausgeraubt bis zum Fensterrahmen.

Lebenmittelkonvois kommen gar nicht erst an, weil Wegelagerer die LKWs vorher ausräumen und die Leute erschießen. Die Bevölkerung erinnert sich an die Anfangszeit der Taliban, da ging es ähnlich zu.

Vor wenigen Tagen stahlen Banditen rund 185 Tonnen Lebensgüter.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Gesetz, Hunger
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?