22.11.01 12:13 Uhr
 50
 

Aspirin - Hoffnung für Alzheimerpatienten

Eine der größten Ängste jedes einzelnen dürfte es sein - gerade wenn man 'in die Jahre kommt' - das die geistigen Kapazitäten nachlassen. Im Zuge dessen ist die Krankheit Alzheimer ein Schreckgespenst, wie der BSE-Hype deutlich machte.

Jetzt wurde in der amerikanischen Fachpresse, genauer in der 'New England Journal of Medicine', eine Langzeitstudie veröffentlicht, die mit Hilfe von über 7000 Niederländern über sieben Jahre durchgeführt wurde.

Danach sinkt das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, bei regelmäßiger Einnahme von Aspirin bzw. Aspirin-ähnlichen Medikamenten erheblich, unter bestimmten Vorraussetzungen um 80%.
Die Dosierung sei dabei kein ausschlaggebender Faktor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hoffnung, Alzheimer
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Campino findet Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?