22.11.01 12:07 Uhr
 1.213
 

Regierung Chinas lässt mehr als 17.000 Internetcafés schließen

Da in China nicht ohne Filter im Internet gesurft werden darf hat die Chinesische Regierung über 17.000 Internetcafes geschlossen. Weitere 28.000 sind bedroht falls sie die Filter nicht installieren.

Die Chinesische Regierung bezeichnet 'das freie Internet' als staatsfeindlich. Ohne Filter dürfe nicht gesurft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, China, Regierung, Regie, Internetcafé
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?