22.11.01 11:35 Uhr
 51
 

CIA Ermittlungen: Menschenrechte sind ein Fremdwort bei den Agenten

In Ägypten hat wohl noch keiner was von Menschenrechten gehört, denn Foltermethoden sind Gang und Gebe um Geständnisse zu erzwingen und die USA machen da kräftig mit.

Laut dem Sprecher des Präsidenten ist die Sache damit zu erklären, dass dort die Rechtsprechung schneller ist und so eher abschreckt.
Im Bezug auf richtigen Terror müsse man die Menschenrechte einfach mal vergessen, heißt es weiter.

Jahrelange Verfahren bringen im Endeffekt nichts. Dass muss wohl auch schon der CIA gewusst haben, denn die im Frühjahr 2000 wurden 100 Dschihad- Anhänger so zum Reden gebracht.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Ermittlung, CIA, Menschenrecht, Agent
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?