22.11.01 09:44 Uhr
 575
 

Es darf behauptet werden: UPS mit Verbindungen zu Sekte

Das Kammergericht Berlin entschied für den Verein Aktion Bildungsinformation (ABI), welcher behauptet, dass UPS (United Parcel Service) Verbindungen zur Scientology-Sekte hält.

Der Verein schilderte unmenschliche Arbeitsbedingungen, Mobbing und Schikanen seien bei UPS üblich.
Es wird vermutet, dass Scientology durch UPS versucht, seinen Geltungsbereich zu stärken.

Angeblich soll UPS auch Geld an US-Politiker gezahlt haben, welche dann Deutschland Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen haben. Dies soll eine Art Rache sein, da Deutschland Scientology nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yakko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sekte, Verbindung
Quelle: www.warentest.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?