21.11.01 20:27 Uhr
 341
 

Von Taliban zerstörte Buddha-Statuen sollen wieder aufgebaut werden

Eine Schweizer Initiative will zumindest eine der von den Taliban zerstörten mehr als 1500 Jahre alten Buddha-Statuen von Bamian wieder aufbauen.

Die Taliban hatten die 53 und 36 Meter hohen Denkmäler im März aus religiösen Gründen gesprengt.

Die Rekonstruktion soll nun mit Hilfe modernster Computertechnologie erfolgen. Mit einer Abtasttechnik soll erst ein dreidimensionales Bild und dann ein Modell erstellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hollik
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Taliban, Statue
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?