21.11.01 20:27 Uhr
 341
 

Von Taliban zerstörte Buddha-Statuen sollen wieder aufgebaut werden

Eine Schweizer Initiative will zumindest eine der von den Taliban zerstörten mehr als 1500 Jahre alten Buddha-Statuen von Bamian wieder aufbauen.

Die Taliban hatten die 53 und 36 Meter hohen Denkmäler im März aus religiösen Gründen gesprengt.

Die Rekonstruktion soll nun mit Hilfe modernster Computertechnologie erfolgen. Mit einer Abtasttechnik soll erst ein dreidimensionales Bild und dann ein Modell erstellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hollik
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Taliban, Statue
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?