21.11.01 16:47 Uhr
 46
 

Gericht entschied: Bundeswehr muß für künstliche Befruchtung aufkommen

Das Verwaltungsgericht in Sigmaringen hat am Mittwoch entschieden, dass die Bundeswehr die Kosten einer künstlichen Befruchtung einer Soldatin übernehmen muss.

Die Soldatin kann auf normalem Weg keine Kinder bekommen. Nur der Weg über eine künstliche Befruchtung könnte ihr den Nachwuchs bringen.

Die Bundeswehr hatte bisher die Kostenübernahme verweigert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Bundeswehr, Befruchtung
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt