21.11.01 11:41 Uhr
 181
 

Wie lässt sich Freundschaft "beweisen"?

Freundschaftsbeziehungen sind statistisch zu berechnen. Der Physiker Mark Newman vom Santa Fe Institut, der die mathematische Wahrscheinlichkeit der Annährung von 'Freunden von Freunden' berechnet, studiert diese komplexen sozialen Netze.

Er fand heraus, dass Freundschaft ein verheddertes Netz und nicht bloß Zufall ist. Wenn zwei Freunde von jemandem andere Freunde gemeinsam haben, die sie nicht kennen, liegt es daran, dass alle zu einer bestimmten Gruppe gehören.


Diese Methode hilft Sozialwissenschaftlern zu verstehen, wie sich Freundschaftskreise entwickeln, und was sie zusammen hält. Wenn es kein Zufall ist, erklärt es, wie 'anders' eine Person sein muss, um in einen bestimmten Kreis zu passen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seastar.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Freund, Freundschaft
Quelle: www.nature.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?