21.11.01 11:38 Uhr
 4
 

Schlechte Quartalszahlen bei e.multi

Die e.multi Digitale Dienste AG (WKN 548 851) hat, wie bereits im Oktober angekündigt, die Planzahlen für das dritte Quartal 2001 nicht erreicht. Die schwache gesamtwirtschaftliche Situation und die jüngsten politischen Ereignisse haben zu einem massiven Auftragseinbruch innerhalb dere.multi-Gruppe geführt.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2001 wurde ein Umsatz von 4,012 Mio €erzielt, was eine Steigerung von 27 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Allerdings wird das geplante Umsatzvolumen von 6,300 Mio € deutlich verfehlt. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) der ersten drei Quartale 2001 liegtbei –8,593 Mio € (Vorjahreszeitraum –0,188 Mio €), was neben der schwachen Umsatzentwicklung auf hohe Sonderabschreibungen zurückzuführen ist. Die vorgenommenen Sonderabschreibungen summieren sich auf 4,602 Mio €.

Die e.multi-Gruppe verfügt per 30.09.2001 über liquide Mittel in Höhe von 1,170 Mio €. Diese sollen durch die geplanten Verkäufe von Tochterunternehmen der e.multi.ag erhöht werden.Ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm mit den Zielen Kostensenkung,Liquiditätssicherung und strategische Neuausrichtung der e.multi.ag wurde bereits gestartet.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Quartalszahl
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?