21.11.01 09:46 Uhr
 127
 

17 Einhundertmarkscheine ins Klo geworfen?

Bereits Ende September diesen Jahres fischten Arbeiter aus dem Rechen einer Kläranlage in der Pfalz zerrissene Hundertmarkscheine. Nachdem sie die Scheine gesäubert und getrocknet hatten, gingen sie zur Polizei.

Die Beamten stellten fest: Die Scheine sind echt und nicht registriert. Stellt sich die Fragen: Wie und warum kommen die Scheine in eine Toilette oder einen Gulli und warum hat den Verlust niemand gemeldet?

Jedenfalls wird es derjenige schwer haben, der im Fundbüro, wo die Scheine jetzt ein halbes Jahr auf ihren Abholer warten, beweisen will, dass es seine sind. Die aufmerksamen Kläranlagenarbeiter sind jedenfalls schon gespannt auf ihren Finderlohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mave2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klo
Quelle: www.ron.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?