21.11.01 05:43 Uhr
 330
 

Berliner Museum verweigert die Rückgabe von Fossilien-Sammlung

Das Humboldt-Museum in Berlin ist im Besitz einer wertvollen Sammlung von fossilen Fischen die laut der schottischen Naturkunde-Organisation SNH gestohlen sei.

Die SNH stützt sich darauf, dass diese Art der Fische vor rund 430 Millionen Jahren nur im heutigen Hoheitsgebiet von Schottland vorgekommen sei. Wie die fossilen Überreste dann nach Deutschland kamen ist unbekannt.

Es handelt sich hierbei um 24 antike Fische mit einem Gesamtwert von ca. 80.000 Pfund. Seit zwei Jahren kämpft die SNH nun schon um eine Rückgabe des Schatzes. Die Berliner Museumsleitung will davon aber nichts wissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Museum, Fossil, Sammlung, Rückgabe
Quelle: www.thescotsman.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?