20.11.01 20:55 Uhr
 13
 

Microsoft legt Rechtsstreit bei, Aktie steigt

Der Softwarekonzern Microsoft hat heute bekannt gegeben, über 100 Klagen gegen das Unternehmen aufgrund überhöhter Preise beigelegt zu haben. Sollte der Vorschlag vor Gericht akzeptiert werden, wird Microsoft in den kommenden fünf Jahren eine Milliarde Dollar in bar, Dienstleistungen und Software an Schulen spenden.

'Wir sind froh, dass wir eine Einigung erzielen konnten, bei der vor allem das Bildungssystem und die Schulen ärmerer Viertel profitieren werden,' so Steve Ballmer, der CEO von Microsoft.

Die Aktionäre hörten diese Neuigkeit ebenfalls gerne. Die Aktie konnte nach dieser Meldung die Verluste des Tages wett machen und notiert aktuell mit einem kleinen Plus von 0,02 Prozent bei 66,55 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Aktie, Recht, Rechtsstreit
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerkandidat Butterwegge mahnt bei Schulz fundamentalen Politikwechsel an
Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?