20.11.01 20:19 Uhr
 3.205
 

Online-Auktion: Tippfehler kommt Verkäufer teuer zu stehen

Bei einer Online-Auktion machte ein Antiquitätenkäufer drei wertvolle Schnäppchen. Der Mann ersteigerte beim Online-Auktionshaus Rarissima einen antiken Röntgentisch, einen massiven Beistelltisch und ein Ölgemälde für insgesamt drei Mark.


Als der Verkäufer jedoch die Herausgabe der Artikel verweigerte, zog der Mann vor Gericht und bekam Recht. Obwohl der Verkäufer argumentierte, dass es sich bei dem Startgebot von einer Mark um einen Tippfehler handelt, muss er die Artikel nun abgeben.

Der Verurteilte kann noch nicht einmal Einspruch gegen das Urteil einlegen, da der Streitwert (drei Mark) unter dem Mindestsatz von 500 Mark liegt, der für einen Beschwerde nötig wäre.


WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Online, Verkauf, Auktion, Verkäufer, Tippfehler
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?