20.11.01 18:07 Uhr
 48
 

Nach Terror: Mehr christliche Musik über Ladentische

In den Tagen, die auf den 11. September folgten, stieg der Verkauf von christlicher Musik in den USA um 1/3 an.

Für Frank Breedon, Präsident der 'Christian Music Trade and Gospel Music Associations', ist des Phänomen nicht neu. Religiöse Besinnung sei nach solchen Ereignissen sehr oft zu bemerken.

Die christliche Musikbranche wuchs schon über die letzten Jahre deutlich an. Während der gesamte Musikmarkt Umsatzeinbußen hinnehmen muss, können christliche Interpreten heuer ein Plus von 9% verzeichnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Musik, Laden
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?