20.11.01 14:15 Uhr
 20
 

Neuentwicklung: Die Harnblase als künstliches Organ

Der Münchner Professor Helmut Wassermann und Dieter Jocham, Direktor der Urologischen Klinik in Lübeck, haben ein neues künstliches Organ entwickelt. Die Harnblase fasst 700 ml und zeigt dem Träger durch vibrieren, das die Blase voll ist.

Bei der künstlichen Harnblase bestand das Problem, dass jeder Mensch in Form und Grösse eine andere besitzt. So muss das künstliche Organ durch eine vorherige Operation angepasst werden.

Das künstliche Organ soll auf der Medica in Düsseldorf zum ersten Mal offiziell vorgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Organ, Harnblase
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Muslimische Rocker-Gruppe startet Bürgerwehr gegen Islamhass
Los Angeles: Regisseur Roland Emmerich heiratet 30 Jahre jüngeren Partner
Bonn: Polizei befreit 19-Jährige, die in Wohnwagen von Mann festgehalten wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?