20.11.01 14:15 Uhr
 20
 

Neuentwicklung: Die Harnblase als künstliches Organ

Der Münchner Professor Helmut Wassermann und Dieter Jocham, Direktor der Urologischen Klinik in Lübeck, haben ein neues künstliches Organ entwickelt. Die Harnblase fasst 700 ml und zeigt dem Träger durch vibrieren, das die Blase voll ist.

Bei der künstlichen Harnblase bestand das Problem, dass jeder Mensch in Form und Grösse eine andere besitzt. So muss das künstliche Organ durch eine vorherige Operation angepasst werden.

Das künstliche Organ soll auf der Medica in Düsseldorf zum ersten Mal offiziell vorgestellt werden.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Organ, Harnblase
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?