20.11.01 12:50 Uhr
 32
 

Steuergeschenk für bayrische Rüstungsfirma?

Einer SZ-Meldung zufolge hat eine Betriebsprüferin des Finanzamts Nürnberg einen vermutlichen Steuergeschenk-Skandal aufgedeckt. Der Rüstungsfirma Diehl sollen angeblich 60 Millionen DM
an Steuern, die der Bund zu bekommen hätte,erspart worden sein.

Die Beamtin hatte sich nachdrücklich mit Hilfe von Vorgesetzten, Steuerfahndern und Rechtsanwalt für eine legale Steuerzahlung eingesetzt und wurde trotzdem von dieser Prüfungssache
'von oben' entbunden.

Jetzt wird der Fall im bayerischen Finanzministerium als 'Steuergeheimnis' gehandelt und geprüft, wer für die damalige Entscheidung 'nicht steuerpflichtig' verantwortlich war.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Rüstung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?