20.11.01 12:50 Uhr
 32
 

Steuergeschenk für bayrische Rüstungsfirma?

Einer SZ-Meldung zufolge hat eine Betriebsprüferin des Finanzamts Nürnberg einen vermutlichen Steuergeschenk-Skandal aufgedeckt. Der Rüstungsfirma Diehl sollen angeblich 60 Millionen DM
an Steuern, die der Bund zu bekommen hätte,erspart worden sein.

Die Beamtin hatte sich nachdrücklich mit Hilfe von Vorgesetzten, Steuerfahndern und Rechtsanwalt für eine legale Steuerzahlung eingesetzt und wurde trotzdem von dieser Prüfungssache
'von oben' entbunden.

Jetzt wird der Fall im bayerischen Finanzministerium als 'Steuergeheimnis' gehandelt und geprüft, wer für die damalige Entscheidung 'nicht steuerpflichtig' verantwortlich war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Rüstung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?