20.11.01 12:48 Uhr
 75
 

Daums Verteidiger spricht von "Rufmordkampagne"

Der Gerichtsprozess gegen den Ex-Nationaltrainer Christoph Daum ist im vollem Gange.

Sein Verteiger behauptet nun, dass die vor einer Woche vorgelegten Beweise in Form von Zeugenaussagen nicht der Wahrheit entsprächen.

Weiter behauptete er, dass versucht wurde, die Zeugen mit einer Zahlung von zwei Millionen DM umzustimmen. Die Staatsanwaltschaft hat diesen Vorwurf jedoch zurückgewiesen.


WebReporter: einz
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verteidiger
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Halstenberg schießt Tor, kracht an Pfosten und bricht sich Hand
Beachvolleyballerinnen werden "Sportler des Jahres 2017"
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?