20.11.01 12:17 Uhr
 2.740
 

Rumsfeld: "Wir machen keine Gefangene"

Nach Aussage des amerikanischen Verteidigungsministeriums sind die Truppen dazu angehalten keine Gefangene zu machen. Rumsfeld betonte nochmals, dass die Söldner in Kundus kein freies Geleit erhalten werden.

Am liebsten wäre es ihm, wenn sämtliche Kämpfer ums Leben kämen oder durch die Nordallianz gefangen werden, da sie sonst ein riesiges Potential an Terroristen darstellen würden.

Die Nordallianz allerdings wäre bereit, die mehreren tausend Talibankämpfer ziehen zu lassen, sollte ein Drittland diese als Flüchtlinge aufnehmen. So soll ein Blutbad verhindert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickFFM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefangene
Quelle: www.thetimes.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Häftlingszahl durch Flüchtlingszustrom deutlich gestiegen
DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen wünscht sich SPD-geführte Regierung
Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Opfer von zwei Nordafrikanern schwer traumatisiert
Baden-Württemberg: Häftlingszahl durch Flüchtlingszustrom deutlich gestiegen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?