20.11.01 11:32 Uhr
 95
 

Nach einem Verkehrsunfall: Angehörige dürfen die Aussage verweigern

Der AvD macht aktuell darauf aufmerksam, dass nach einem Verkehrsunfall die Angehörigen eines Beschuldigten keine Aussage machen müssen, auch wenn sie Zeuge des Geschehens waren.

Verwandte genießen in diesem Fall ein Zeugnisverweigerungsrecht. Weiterhin muß ein solcher Zeuge auch über diesen Sachverhalt informiert werden, ansonsten ist eine eventuelle Aussage rechtlich unwirksam.

Das Zeugnisverweigerungsrecht gilt ebenfalls in Schadensersatzfragen bei einem Zivilprozess.
Bei entlastenden Aussagen von Familienangehörigen muß man allerdings davon ausgehen, dass diese meist vom Gericht als wenig beweiskräftig eingestuft werden.


WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Verkehrsunfall, Aussage
Quelle: themen.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?