20.11.01 11:32 Uhr
 95
 

Nach einem Verkehrsunfall: Angehörige dürfen die Aussage verweigern

Der AvD macht aktuell darauf aufmerksam, dass nach einem Verkehrsunfall die Angehörigen eines Beschuldigten keine Aussage machen müssen, auch wenn sie Zeuge des Geschehens waren.

Verwandte genießen in diesem Fall ein Zeugnisverweigerungsrecht. Weiterhin muß ein solcher Zeuge auch über diesen Sachverhalt informiert werden, ansonsten ist eine eventuelle Aussage rechtlich unwirksam.

Das Zeugnisverweigerungsrecht gilt ebenfalls in Schadensersatzfragen bei einem Zivilprozess.
Bei entlastenden Aussagen von Familienangehörigen muß man allerdings davon ausgehen, dass diese meist vom Gericht als wenig beweiskräftig eingestuft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Verkehrsunfall, Aussage
Quelle: themen.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?