20.11.01 01:59 Uhr
 117
 

Kölns peinlicher Auftritt beim Rink Transfer

Wie Shortnews bereits berichtete, wollte auch der 1. FC Köln Paolo Rink von Bayer Leverkusen verpflichten. Doch der Klub ist dabei ziemlich unseriös aufgetreten. Kölns Manager Hannes Linßen sagte eigentlich am Sonntag den Transfer ab.

Über Nacht jedoch eine 180° Drehung. Am Montag morgen rief man den Manager des Deutsch-Brasilianers an, und teilte diesem mit, dass man doch auf die Forderungen (er wollte Vertrag bis 2002, Köln jedoch eine zusätzliche Option auf 2003) eingehen will.

Rinks Manager teilte dies Calmund mit, dieser wollte eine Rückversicherung und rief in Köln beim Präsidenten an. Dieser sagte jedoch, dass das Kölner Präsidium sich immer noch nicht einig sei ob man Rink verpflichten soll. Dadurch platzte der Transfer.


WebReporter: magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Auftritt, Transfer
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish
Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?