19.11.01 17:30 Uhr
 248
 

Tod todkranker Patienten durch Schmerzmittel beschleunigt

Nach einer australischen Studie haben von ungefähr 700 Befragten Ärzten ein Drittel zugegeben, durch eine überhöhte Dosierung eines Schmerzmittels den Tod ihrer todkranken Patienten verfrüht herbeigeführt zu haben.

Euthanasie ist in Australien verboten, doch hat der Arzt Entscheidungsfreiheit in der Anwendung von Schmerzmitteln, um dem Patienten ein schmerzfreies Leben mit der Krankheit zu ermöglichen.

Die Vorgehensweise der Ärzte erfolgt nach Angaben des Euthanasie-Befürworters Dr. Nitschke mit Zustimmung der Familienmitglieder. Er sieht darin die Notwendigkeit Euthanasie gesetzlich zu regeln.


WebReporter: meatball
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Patient, Schmerz
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?