19.11.01 15:10 Uhr
 21
 

Test: Hewlett Packard DeskJet 940C

Der günstige Tintenstrahler (rund 150 €) von HP erreicht im Schwarz/Weiss-Druck eine Auflösung von 600 dpi und beim Farbe/Foto-Druck, dank der PhotoRet III Technologie, sogar bis 1200 mal 2400 dpi.


Wie bei HP üblich sind die einzelnen Grundfarben in nur einer Tintenpatrone zusammengefasst, was den Nachteil mit sich bringt, dass der Anwender eine neue Patrone kaufen muss, wenn ihm eine der Farben ausgeht.

Der recht leise Tintenstrahler wird per USB- oder Parallel-Schnittstelle an PC bzw. Mac angeschlossen und hat seine Stärken vorallem in der hervorragenden Qualität der Ausdrucke, überzeugt aber auch in der Geschwindigkeit (bis zu zwölf Seiten pro Minute)


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OfficeToday
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test
Quelle: www.officetoday.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?