19.11.01 14:45 Uhr
 38
 

Washington: Milzbrand-Opfer bekamen laut Experten falsches Antibiotikum

Am Montag wurde in einer großen amerikanischen Zeitung bekannt gegeben, dass die vier Milzbrand-Opfer vermutlich mit dem falschem Antibiotikum behandelt wurden.

Die Behandlung mit diesem Antibiotikum wurde nach Genehmigung von Cipro eingestellt.

Allerdings lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, ob das Antibiotikum wirklich nicht geholfen hätte, weil es nicht so viele Milzbrandfälle in der Vergangenheit gegeben hat.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Experte, Washington
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht
Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?