19.11.01 02:42 Uhr
 145
 

BBC: Vier Geiseln getötet, weil Bin Laden 30.000.000 $ zahlte

1998 waren vier Mitarbeiter (drei Briten und einer aus Neuseeland) einer Telekommunikationsfirma in Tschetschenien entführt und anschließend getötet worden.

Wie BBC jetzt von einem russischem Mitgefangenen der Vier erfahren hat, soll Bin Laden für die Ermordung der Geiseln 30 Millionen Dollar geboten und bezahlt haben.

'Jetzt bekommen wir 30 Millionen, nicht zehn. Unsere Brüder im Osten wollten es so haben!' dies soll Kommandeur Arbi Barajew gesagt haben. Ihm war vorher vom Arbeitgeber der Entführten 10 Millionen Dollar für die Freilassung geboten worden.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Laden, Geisel
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Titel des neuen Star-Wars-Films lautet: "Solo: A Star Wars Story"
Mitarbeiterin sexuell belästigt: Chef der Amazon-Studios tritt zurück
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?