18.11.01 16:19 Uhr
 469
 

Fischer fällt Scharping in den Rücken - Keine Waffenverkäufe

Fischer informierte per Runderlass alle 53 deutsche Botschaften, dass alle Waffenverkäufe gestoppt sind.

Scharping hatte an alle Botschaften und deren Militärattaches einen 'Verkaufskatalog' mit ausgemusterten Waffen versendet.

Vom Panzer bis zum U-Boot reichte das vielfältige und bebilderte Angebot.

In einem Schreiben Scharpings hieß es 'durch Reduzierung freiwerdendes Wehrmaterial ökonomisch sinnvoll zu verwerten'; dies stoppe Fischer nun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Fisch, Fischer, Rücken
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?