18.11.01 15:28 Uhr
 1.180
 

Ägypterin wollte Ehemann wegen Pleite in der Hochzeitsnacht verbrennen

Eine Ägypterin wollte ihren Ehemann verbrennen, weil der in der Hochzeitsnacht seine „ehelichen Pflichten“ nicht nachgekommen war.

Nach einer Woche ging die Frau zu ihren Schwiegereltern und beschwerte sich über die schlechte Hochzeitnacht und die nicht viel bessere Woche danach. Diese aber wollten ihrer Schwiegertochter nicht glauben und verprügelten sie noch.

Nach dem Besuch hatte sie die Wohnung angezündet und flüchtete danach. Den Anschlag hat der Ehemann überlebt, weil er noch rechtzeitig aufwachte und dem Feuer entkommen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hochzeit, Pleite, Ehemann, Ägypter, Hochzeitsnacht
Quelle: www.scylax.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?